Tschüss Asien – in Canggu verbringen wir umgeben von lieben Menschen die letzten Tage in Asien

Es ist als wäre es gestern gewesen, oder eben auch nicht. Vor genau 445 Tagen, am 16.07.2016, um 23:45 Uhr sitzen wir mit Igor und Nikolaj im Zugabteil der transsibirischen Eisenbahn, Zugnummer 020, ein Vodkaglas in der einen Hand eine Krakauerwurst in der anderen und machen uns auf den Weg von Moskau aus immer gen Westen, mit Ziel Asien. Und obwohl sich alles so nah anfühlt, ist es auch unglaublich weit weg, ganze 15 Monate um genau zu sein. Asien, dem grössten Kontinenten haben wir eine lange Zeit gewidmet. Angemessen wird sie wohl nie sein, denn es gibt so vieles zu entdecken auf diesem riesigen Stück Erde. Und nun sitzen wir also da, am Flughafen Ngurah Rai auf Bali, warten auf unseren Weiterflug in ein neues, so total anderes Abenteuer. Emotionen werden wachgerüttelt. Ich freue mich, bin aber auch unglaublich wehmütig, denn für uns heisst es nun defintiv: Bye Bye Asien! Weiterlesen...

Komodo – vier Tage auf und unter Wasser im Nationalpark

Der Motor dröhnt. Während die Sonne mir durch die halb geöffnete Tür die ersten Strahlen aufs Gesicht wirft, wache ich mit dem beruhigenden Schwanken der Wellen auf. Früher Morgen! Mein Blick schweift durch die Luke hinaus aufs Meer. Ich wälze mich aus dem Bett, denn obwohl mit einer wunderschönen Aussicht aufs Meer gesegnet, bin ich hundemüde, frage mich weshalb zum Teufel ich mir dies hier antue. Einen Kaffee später auf dem Deck unseres Schiffes jedoch weiss ich, die Entscheidung war genau die richtige. Weiterlesen...

Nusa Lembongan – zwischen Mantas und Mola Molas im kleinen Inselparadies

DCIM100GOPROGOPR6688. Das kleine Schnellboot schiesst über die Wellen. Im Sekundentakt krachen wir mit voller Wucht auf die Wasseroberfläche. Ich versuche mich, immer mit dem Wissen im Kopf das Schifffahren in Indonesien nicht zu den sichersten Dingen gehört, zu entspannen. Auch bei dieser Überfahrt bin ich mir allerdings nicht ganz sicher wie sehr der Kapitän tatsächlich Herr über sein Gefährt ist, denn schon beim Ablegen verheddert er sich mit einer der Mooringlines eines anderen Bootes. Glücklichereise dauert die Überfahrt auf die südwestlich von Bali gelegene Insel Lembongan aber nur kurze 30 Minuten und so erreichen wir wohlbehalten das kleine Inseljuwel, welches unser Zuhause für die nächste Woche werden soll. Weiterlesen...

Ubud – die grüne Oase Balis

DSCF8734 Grün, grüner, Ubud. Wo man hinschaut stechen einem saftgrüne Reisfelder ins Auge. Die Atmosphäre ist entspannt, die Luft klar, die Sonne scheint während wir gemütlich durch die Reisfelder spazieren. Wir sind zurück auf der Insel Bali, im kleinen Städtchen Ubud inmitten der Insel Bali. Obschon der Ort aufgrund seiner durch den Film "Eat Pray Love" gewonnenen Berümtheit etwas überlaufen wirkt und das Ursprüngliche etwas verloren ging, mögen wir den kleinen Ort. Die Umgebung, die kleinen Dörfer, die wunderschönen kleinen versteckten Tempel, all das macht Ubud für uns aus. Weiterlesen...

Kawah Ijen – zwischen Touristen und starken Männern finden wir die blaue Flamme des Ijen

DCIM100GOPROGOPR6595. 12:00 Uhr, der Wecker klingelt. Völlig veschlafen wachen wir langsam auf. Die Augen sträuben sich gegen das grelle Licht im Zimmer. Es gibt wahrlich schöneres als um Mitternacht aufzustehen, seine Sachen zu packen und loszuziehen in die tiefe Dunkelheit der Nacht. Die Aufregung aber machts möglich. Wir sind voller Tatendrang, freuen uns auf ein weiteres Abenteuer auf einem Vulkan auf der Insel Java. Weiterlesen...

Brüder wieder vereint auf Bali – wir bekommen Besuch von zu Hause

Eigentlich war in Bali gar nicht ein derart langer Aufenthalt geplant, müssten wir nicht einmal mehr einem Visum nachrennen. Ja richtig gehört, da die indonesische Botschaft in Kuala Lumpur leider nur 30-tägige Visa ausstellt, müssen wir uns erneut um eine Visumsverlängerung kümmern. Dieses Mal aber garantiert die letzte! Versprochen! Wir entscheiden uns daher relativ schnell, dies in Bali zu versuchen, auch wenn es mühsamer ist, die Möglichkeiten auf Bali für uns aber weitaus grösser sind. Eine Visumsverlängerung in Indonesien dauert nämlich in jedem Fall zwischen 7 und 10 Werktagen! Ja, Arbeitsmoral haben die Indonesier tatsächlich nicht erfunden... Weiterlesen...

Von Java nach Bali – Tage zum verfluchen….!

Mir grauts ja schon seit längerem vor der Fahrt von Cemoro Lawang nach Bali. Grundsätzlich in einem Tag machbar, entscheiden sich dennoch viele für einen Zwischenstopp irgendwo auf dem Weg, da die Anreise mühselig, nervenaufreibend und schlichtweg anstrengend ist. Nicht so wir. Irgendwie haben wir das Verlangen diese Hürde in einem Rutsch zu meistern, keinen weiteren Tag in Bussen und Zügen zu opfern und möglichst schnell das Ziel zu erreichen. Ein Fehler wie sich später herausstellt... Weiterlesen...

Gunung Bromo – ein fantastisches Naturspektakel

Der Wind peitscht uns um die Nase, während unser Blick über das uns gebotene Naturspektakel schweift. Es sieht aus wie auf dem Mond. Ganz am oberen Ende des Dorfes ist sie einfach so da, die riesige imposante Kraterwand. Kilometerweit wandert unser Blick über die schier endlos wirkende Sandwüste, durch die riesige wunderschöne Caldera, wo er sich inmitten anderer Vulkane fast am Ende der Sea of Sands befindet, der Gunung Bromo. Selten habe ich etwas derart eindrückliches, schönes gesehen. Die Gedanken an die beschwerliche Anreise sind schnell vergessen, sind wir doch einfach nur übewältigt. Weiterlesen...

Yogyakarta – Wilkommen in Indonesien!

IMG_7032 Sanft setzt der Flieger auf der Landebahn auf. Nach fünf Wochen kehren wir zurück auf die geplante Route. War der Abstecher in den fernen Osten doch ein voller Erfolg, freuen wir uns nun wieder auf südostasiatisches Flair, ein wenig mehr easy-going. Mit Indonesien wartet das letzte südostasiatische Land auf uns und dieses verspricht mit seiner unglaublichen Vielfalt nochmals ein Highlight zu werden. Weiterlesen...